Deko
Sport bei Krebs: So wichtig wie ein Medikament

So unterstützt Sie das Muskeltraining im Kampf gegen den Krebs

Die Diagnose Krebs ist im Leben jedes Betroffenen ein Einschnitt. Ab sofort ist der Alltag ein anderer – und er ist meist deutlich eingeschränkt.

Viele werden durch die langwierige Therapie müde und kraftlos oder haben Angst. Mit Bewegung und Sport können Sie diesen Problemen mit einem gezielten Bewegungsprogramm entgegenwirken. Dabei geht es nicht um Fußballspielen oder Höchstleistungen, sondern um eine speziell auf den Patienten abgestimmte Sporttherapie in Absprache mit den behandelnden Ärzten.

Diese soll dem Krebspatienten nicht nach der Therapie, in einer Reha, verordnet werden, sondern schon zu Beginn, wenn der Erkrankte seine Diagnose bekommt.

Unser RELAX-Experte Stefan Remmert (Diplom-Sportwissenschaftler und Hochschuldozent für medizinisches Fitnesstraining) hat sich zu diesen Themen umfänglich weitergebildet und unter anderem beim ACSM-Congress in Boston (USA) mit führenden Sportmedizinern aus aller Welt über die aktuellen Sporttherapiemaßnahmen ausgetauscht.

Sie haben Fragen? Wir beantworten Sie gerne persönlich:
TELEFONNUMMER wird geladen...
Adressinfos werden geladen...